Was ist Krav Maga

Krav Maga (hebräisch: Kontaktkampf) ist ein leicht erlernbares zweckorientiertes Selbstverteidigungssystem. Ursprünglich wurde es für die IDF, die Israeli Defense Forces entwickelt, später dann für den zivilen Bereich verfeinert. Das System (IMI System) verfolgt auch heute noch das Ziel, Menschen jeden Alters und jeden Geschlechts Fähigkeiten zur Selbstverteidigung zu vermitteln. (siehe auch: Geschichte des Krav Maga).

Im Krav Maga wird auf einfache Prinzipien und intuitive Bewegungsabläufe zurückgegriffen, die auch in Stresssituationen abrufbar und unter Druck einsetzbar sind.

Krav Maga Techniken

Die Anzahl der Techniken wird deshalb im Krav Maga bewusst niedrig gehalten. Die Techniken bauen auf einfachen und natürlichen Reflexen auf und sind somit auch bei geringem Trainingsaufwand leicht zu behalten.

Krav Maga behandelt Bedrohungen und Übergriffe mit und ohne Waffen.
Jedoch wird keine große Unterscheidung zwischen einem bewaffneten und einem unbewaffneten Angriff gemacht: die Techniken sind vom prinzipiellen Vorgehen her gleich.

Krav Maga zeichnet sich durch Realitätsnähe aus. Dies wird auch im Training deutlich, wenn nicht nur aus allen Lagen (liegend, stehend, sitzend), sondern auch unter verschiedensten Bedingungen (z.B. im Dunkeln, im Treppenhaus, auf dem Asphalt) trainiert wird.

Krav Maga Training

Ein besonderer Schwerpunkt wird im Krav Maga auf das Trainieren unter starker körperlicher Anstrengung als Simulation der Stressbelastung eines Übergriffs, sowie das Training in gestellten Szenarios gelegt.

Krav Maga ist ein flexibles System, das ständig den Erfordernissen im zivilen und professionellen Bereich angepasst und für die Belange von Selbstverteidigung, Selbstschutz und Selbstbehauptung weiter entwickelt wird.

Krav Maga ist rein auf die Selbstverteidigung und den Selbstschutz ausgerichtet. Es gibt im Krav Maga keine vorgegebenen Formen, keine Wettkämpfe, keine Traditionen und Rituale. Der Fokus im Krav Maga auf dem Aspekt der Selbstverteidigung prägt auch das Training, das sich von anderen Kampfkünsten unterscheidet: die Lernenden werden von Anfang an auf Effizienz und Effektivität ausgerichtet um sich zu schützen.
Selbst sportliche Übungen zur Kräftigung und für die Ausdauer werden im Krav Maga mit technischen Elementen verbunden um als Vorbereitung für Selbstverteidigungs-Techniken zu dienen.

Kampfkünste orientieren sich häufig an Wettkämpfen um Kräfte zu messen und unterwerfen sich somit Regeln um faire Zweikämpfe auszutragen. Im Krav Maga gibt es keine Regeln, genauso wie es in realen Konfrontationen keine Regeln gibt an die sich alle Konfliktparteien halten. Die einzige Regel, die im Krav Maga zu jeder Zeit, sei es im Training oder in einem realen Konfliktfall, gilt: Verletze dich nicht. (“Don’t get hurt.”)

Krav Maga Regeln

Es gibt nur eine wichtige Regel im Krav Maga: „Don’t get hurt!“ ( Verletze Dich nicht!). Dies gilt im alltäglichen Leben genauso wie im Training. Es wird im Krav Maga wert auf einen respektvollen Umgang mit Trainingspartnern gelegt.

Habe ich eine realistische Chance mich mit Krav Maga gegen einen stärkeren Menschen durchzusetzen?

Krav Maga wurde entwickelt um die Abhängigkeit von körperlichen Begebenheiten zu minimieren. Im Krav Maga wird gezielt gegen Körperzonen vorgegangen die bei jedem Menschen empfindlich sind. Gekoppelt mit der mentalen Einstellung die trainiert werden kann, ist Krav Maga auch gegen Stärkere eine effektive Selbstverteidigung.

Wie lange dauert es bis ich mich mit Krav Maga effektiv verteidigen kann?

Alle Elemente, die im Krav Maga trainiert werden zielen darauf aus, die persönliche Sicherheit zu erhöhen. Mit Krav Maga kann man sich durch die einfache Systemstruktur schon früh in vielen Situationen behaupten. Desto länger man jedoch trainiert, desto höher sind die Chancen sich in den unterschiedlichsten, dynamischen Konfliktsituationen zu behaupten. Durch regelmäßiges Training wird die Stressresistenz erhöht, die technischen Fähigkeiten aufgebaut und die persönliche Fitness verbessert

Gibt es Graduierungen im Krav Maga der IKMF?

Ja, es gibt ein Graduierungsprogramm. Prüfungen sind in der Regel freiwillig. Das Programm wird in Practitioner (5 Level), Graduate (5 Level), Expert (5 Level) und Master (3 Level) eingeteilt. Die Levels werden bei Erwachsenen und Jugendlichen in Form von verschiedenfarbigen Aufnähern auf den Trainingshosen gezeigt. Bei Kindern bis 13 Jahre werden Gürtel benutzt um den Graduierungstand kenntlich zu mache

© 2017 DEFEND YOURSELF Krav Maga & Selbstverteidigung   |   Home   |   AGB   |   Widerruf   |   Datenschutz   |   Impressum
webdesign by kreadea
Diese Webseite verwendet Cookies und nimmt den Datenschutz ernst - wenn Sie diese Webseite weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterlesen …